Lauffen am Neckar – Weinberge und Pflastersteine

Die Geburtsstadt Hölderlins liegt zwischen Weinbergen und Neckar und ist ein wahres Paradies für kleine Entdecker. Beim Stadtrundgang kann man viele historischen Gebäude erkunden und wunderbar Verstecken spielen. Das Lauffener Rathaus ist in einer ehemaligen Wasserburg aus dem 11.Jahrhundert beherbergt, von der aus man einen wunderschönen Blick auf den Neckar hat. Hier beginnt auch der Stadtrundgang.

Auf der anderen Seite des Neckars gibt es einen sehr schönen Wasserspielplatz, der direkt ans Ufer grenzt. Hier gibt es auch viele Liegen auf denen man entspannen und die Enten, Gänse und Schwäne beobachten kann.

Tipp: Das „Seybolds Restaurant“ im Gewerbegebiet von Lauffen. Sehr leckeres Essen und sehr kinderfreundlich! Wir waren hier schon oft zum Mittagessen und sind anschließend ins Stadtzentrum gefahren.

Städtetrip mit Kindern? – Na klar! Auf geht’s nach Lothringen!

Nachdem ich vor Jahren einen Bericht über Nancy mit einer Nachtaufnahme des Place Stanislas gelesen habe, wollte ich unbedingt einmal dort hin. Da Nancy nur drei Autofahrtstunden von uns entfernt ist, haben wir nicht lange gezögert und uns mit den Kindern auf den Weg gemacht. Unsere Unterkunft haben wir per Airbnb gebucht. Wir haben sie so gewählt, dass sie in etwa in der Mitte von Metz und Nancy lag, um keine langen Anfahrtsweg in beide Städte zu haben.

IMG_20160804_095551

Wir übernachteten in einem wunderschön restaurierten Bauernhaus mit tollem Frühstück. Unser Zimmer war sehr groß und wir hatten eine wunderbare Aussicht auf den romantisch-verwunschenen Garten, in dem wir abends zusammensaßen während unsere Prinzessin alles erkundete.

Nancy

Wenn man nach Nancy möchte, kann man auf einem der vielen Parkplätze außerhalb der Stadt parken und mit dem Parkticket kostenlos die S-Bahn in die Stadt nehmen. So spart man sich die Parkplatzsuche. Im Zentrum von Nancy angekommen, sind wir sofort Richtung Place Stanislas, dem Herzen der Stadt, gelaufen. Ich war überwältigt von so viel Schönheit. Nicht umsonst wurde der Platz in die Liste des Weltkulturerbes der Unesco aufgenommen.IMG_20160804_123438

Der angrenzende Parc de la Pépinière ist ein Paradies für Kinder. Hier gibt es einen kostenlosen Tierpark, so wie die Marionettes de la Pépinière, einen kleinen Rummel mit verschiedenen Fahrgeschäften. Hier kann man sich eine Weile aufhalten. 🙂

Metz

Am nächsten Tag sind wir nach Metz gefahren. Die Fahrt dauerte etwas länger, ungefähr 40 Minuten, dafür konnten wir direkt in der Stadt parken. Mit einer Stadtkarte in der Hand machten wir uns auf den Weg die Stadt zu erkunden. Es gibt zahlreiche Sehenswürtigen zu besichtigen, wie den Temple Neuf, die Kathedrale Saint-Etienne, das Deutsche Tor, den Jachthafen und zahlreiche Parks und Gärten. Tipp: das Restaurant „Au coeur du Liban“ – libanesische Küche vom Allerfeinsten.

Lunéville

Am dritten Tag sind wir nach Lunéville fahren, auch etwa 20 Minuten von unserer Unterkunft entfernt. Das Schloss Lunéville wird auch als das Versaille Lothringens bezeichnet und ist wirklich sehenswert. Im schönen Schlossgarten befindet sich ein kleines Tiergehege, ein schöner Spielplatz sowie ein kleiner Rummel. Tipp: das Restaurant „Le Lunéville“ – sehr kinderfreundlich und ausgezeichnetes Essen.

Eine Liebeserklärung an den Schwarzwald und eine Erfrischung an der Erzgrube

Kennt ihr das auch, ihr lebt eine Zeitlang an einem Ort und euch ist nicht bewusst, welche Schönheit diesen Ort umgibt? Ihr nehmt alles für selbstverständlich und nehmt nicht die Kleinigkeiten und Sehenswürdigkeiten wahr, wegen derer so viele Urlauber tagtäglich kommen? So geht es mir immer wieder, wenn ich im Schwarzwald bin, dem Ort, wo ich meine Kindheit und Jugend verbracht habe. Jedes Mal wenn ich von der Autobahn herunterfahre und die Straße immer weiter hinauf Richtung Freudenstadt nehme, überkommt mich ein Gefühl der absoluten Ruhe und des Friedens. Hier oben ist die Luft einfach anders, es weht immer ein frischer Wind und jede Lichtung ruft Erinnerungen hervor. Dieses Gefühl ist seit ich eigene Kinder habe noch stärker geworden, da ich heute noch einmal alles mit Kinderaugen sehe und durchlebe.

Und so ist es auch diese Woche gewesen – wenn bei uns Zuhause die Hitze unerträglich wird, fliehen wir zu Oma und Opa in den Schwarzwald und genießen angenehmere Temperaturen. Wir erkunden alte und neue Spielplätze, spazieren auf bekannten Pfaden im Wald und genießen den Ausblick auf die tief dunkelgrünen Baumwipfel von unserer Terrasse aus. Ach!

Heute Nachmittag sind wir an die Erzgrube bei Seewald gefahren. Hier lässt es sich herrlich spazieren, Rad fahren, wandern und den Duft des Waldes genießen. Wir sind einmal um den kleinen See (der See ist in zwei Teile geteilt) spaziert und haben zum Schluss die Picknickdecken ausgepackt und gebadet. Obwohl es Wochenende ist, war nicht viel los, so dass wir noch ein schattiges Plätzchen gefunden haben. Unsere Zwerge haben wir kaum mehr aus dem Wasser, das zu dieser Jahreszeit ungewöhnlich warm war, bekommen. Der Einstieg ist außerdem sehr flach, so dass auch kleine Kinder stehen können. Zu guter Letzt sind wir auf dem wunderschönen Wasserspielplatz gegangen, der am Rande des Sees liegt. Und so ging ein wunderbarer Tag zu Ende.

DSC05293

 

Öhringen – familienfreundlicher geht es kaum!

Letztes Wochenende sind wir spontan nach Öhringen gefahren und haben dort einen wunderschönen Nachmittag verbracht. Den meisten von euch wird der Ort aufgrund der Landesgartenschau 2016 ein Begriff sein. Öhringen hat für Familien eine Menge zu bieten und ich kann euch nur den Rat geben, euch das Städtchen einmal anzuschauen.

sdr
Die schöne Altstadt mit vielen Fachwerkhäusern
IMG-20170617-WA0008
Ein perfekter Weg für kleine Kinderfüße und Laufräder

Beim Spaziergang durch den wunderschön angelegten Hofgarten lässt es sich herrlich die Ruhe genießen. Ja, tatsächlich ist dort wenig los und man kann die Kinder querbeet durch den Park springen lassen. Unsere Prinzessin konnte sich an den vielen Erdbeeren, die dort überall wachsen, nicht satt essen.

IMG-20170617-WA0009
Im Frühsommer wachsen überall diese kleinen leckeren Beeren.

Der Hofgarten bietet außerdem mehrere schöne Spielplätze, unter anderem einen Wasserspielplatz, der unser Favorit war. Ein Highlight ist außerdem ein Wasserlauf, der 500m entlang der Stadtmauer fließt und am Wasserspielplatz in der Ohrn mündet.

cof
Der Hofgarten mit Blick auf die Altstadt
cof
Der Park hat mehrere schöne schattige Spielplätze

Am Ende des Hofgartens gibt es ein Tiergehege mit Kängurus, Alpakas, Ponys, Ziegen, Esel und verschiedenen Vögeln. Das Gehege ist bis 17 Uhr geöffnet und der Eintritt ist frei!

IMG-20170617-WA0010
Auch unser kleiner Mann möchte einen Blick auf das Pony werfen 🙂

Die Altstadt ist von einer schonen Stadtmauer umgeben und läd zum Schlendern ein. Parken kann man samstags ab 12 Uhr und sonntags ganztags kostenfrei direkt in der Altstadt. Von dort sind es nur wenige Schritte zum Spielplatz und dem Hofgarten.

cof
Hier am wunderschönen Schloss ist ein von mehreren Eingängen zum Hofgarten.

Alles in allem ist Öhringen ein abwechslungsreiches Ausflugsziel und wir waren bestimmt nicht das letzte Mal dort.